Priv. Doz. Dr. Dr. Eduard Keese

Arzt Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
Plastische Gesichtsoperationen
Oralchirurgie – Implantologie (zertifiziert)

LOGO


Zunächst ist zu klären, welches Ziel mit einer Implantatbehandlung zu erreichen ist. Dabei steht die Frage im Vordergrund, welche Form des Zahnersatzes angestrebt wird. Danach folgt die Untersuchung und dann ggf. die Aufnahme weiterer Befunde. Dabei setzen wir in Abhängigkeit vom Einzelfall folgende Verfahren ein:

Röntgenologische UntersuchungsverfahrenRöntgenologische Untersuchungsverfahren

Hierbei werden Zähne und Kieferareale auf mögliche Erkrankungen untersucht. Speziell für die Implantologie steht die Analyse des zur Verfügung stehenden Knochenlagers im Vordergrund.

Mit dem Einzug der Digitaltechnik stehen uns strahlenarme Techniken zur Analyse des Knochenlagers zur Verfügung. Damit verbunden ist die Sicherheit, keine relevanten Strukturen zu verletzen und den Eingriff möglichst minimalinvasiv zu gestalten.

digitale Pannoramaschichtaufnahme

digitale Pannoramaschichtaufnahme

digitale Volumentomogaphie

digitale Volumentomogaphie

ModellanalyseModellanalyse

Mit Hilfe von Abdrucknahmen werden Modelle erstellt. Die Bisslage wird analysiert, und es werden Zähne für eine spätere Versorgung auf dem Modell positioniert. Aus solchen Untersuchungen wird eine Schablone für weiterführende Röntgenuntersuchungen gefertigt, die später als Bohrscha-blone bei der Implantatoperation eingesetzt wird.

Das Ergebnis der Modellanalyse ist eine Schablone, die eine zwei- oder dreidimensionale Implantatpositionierung erlaubt. Diese Technik steht stets im Zusammenhang mit röntgenologischen Untersuchungsmethoden.

Diagnostik- bzw. Bohrschablone




Servicemenü